Loitsche-Heinrichsberg online

Sie befinden sich hier: Startseite > Seiten > Feuerwehr > Brand270414

kurz gesagt


 

29.10.
Oktoberfest in Heinrichsberg

31.10.
Halloween in der Loitscher Gruselscheune

03.12.
Weihnachtsmarkt in Loitsche

 

Erntedankfest 2016

Was alles passiert ist, steht hier...

zum Artikel

Deichfest 2016

Ein kurzer Bericht steht online...

zum Artikel

70 Jahre Gartenverein

Ein paar Bilder vom gemütlichen Kaffeetrinken stehen bereit.

zu den Bildern

130 Jahre FFW Loitsche

Die Bilder vom 11.06. sind verfügbar.

zu den Bildern
Stand vom: 07.03.2017 19:21:35
 
GemeindeAktuellesGalerieGewerbeVereineChronik
Ins Gesicht geschaut

Löscheinsatz am 27.04.2014 in Loitsche

Am 27. April 2014 hatten sich die Kameradinnen und Kameraden auf entspanntes Feiern an diesem sonnigen Tag eingerichtet, als gegen 15:30 Uhr dunkle Rauchschwaden in den Himmel stiegen. Kurze Zeit später war klar, dass in unmittelbarer Nähe ein Holzschuppen in Brand geraten war. An diesem Tag war die Ausrückzeit ausgesprochen kurz, weil ja alle schon beieinander und auch Einsatzfahrzeuge vor Ort waren.

Souverän und ruhig wurden an allen Positionen die nötigen Maßnahmen getroffen. Die Technik war einsatzbereit und die Wasserentnahmestelle funktionstüchtig. Praktischerweise befand sie sich direkt vor dem betroffenen Haus. Neben der Bekämpfung des eigentlichen Brandherdes wurde die Aufmerksamkeit vor allem darauf gerichtet, die benachbarten Häuser zu schützen. Ein Außenstehender würde wahrscheinlich sagen: lehrbuchreif.

Den Worten des ehemaligen Wehrleiters Bernd Köppe zufolge war die Loitscher Feuerwehr in der Vergangenheit eher mit Verkehrsunfällen und deren Folgen beschäftigt. Und tatsächlich hat es in Loitsche und den anderen Ortsteilen lange nicht gebrannt. Um so anerkennenswerter ist deshalb die Tatsache, dass die Kameradinnen und Kameraden in dieser realen Situation bereit und in der Lage waren, dem Feuer zu wehren.

Die Bilder dieses Einsatzes sollen zeigen, welche Bedingungen in solchen Situationen vorliegen und dass durchaus auch Leben und Gesundheit in Gefahr geraten können.

 

zu den Bildern