Loitsche-Heinrichsberg online

Sie befinden sich hier: Startseite > Seiten > Aktuelles > 2014 > Index

kurz gesagt


 

29.10.
Oktoberfest in Heinrichsberg

31.10.
Halloween in der Loitscher Gruselscheune

03.12.
Weihnachtsmarkt in Loitsche

 

Erntedankfest 2016

Was alles passiert ist, steht hier...

zum Artikel

Deichfest 2016

Ein kurzer Bericht steht online...

zum Artikel

70 Jahre Gartenverein

Ein paar Bilder vom gemütlichen Kaffeetrinken stehen bereit.

zu den Bildern

130 Jahre FFW Loitsche

Die Bilder vom 11.06. sind verfügbar.

zu den Bildern
Stand vom: 07.03.2017 19:21:35
 
GemeindeAktuellesGalerieGewerbeVereineChronik

Aktuelles aus 2014

Senioren- Weihnachtsfeier am 10.12.2014

Nach den Aufregungen der letzten Wochen sollte diese Veranstaltung die Gemüter ein wenig beruhigen... Alle Anwesenden waren gern bereit, den Darbietungen der Kinder Beifall zu spenden. Der festliche Nachmittag würde von den 'Loitscher Lausbuben' eröffnet, die sofort zum Mitklatschen animierten.

Nach Kaffee und Kuchen (alles war reichlich vorhanden) gab es eine solistische Darbietung vom Loitscher 'jungen Talent' Wolfgang Erdmann. Als Alleinunterhalter war er mit einigen Kisten Technik, drei Gitarren und einer Mundharmonika angetreten, um ein paar besinnliche Stücke, ein wenig Instrumentalmusik und einen weihnachtlichen Klassiker zu präsentieren.

Im Anschluss hatten die Tanzmäuse aus Niederndodeleben mit einigen sehr heiteren Beiträgen die üblichen weihnachtlichen Themen sehr unüblich dargestellt. Seitdem wissen wir auch, dass das Fehlen eines Weihnachtsbaums durchaus von einer jungen Dame aus Niederndodeleben kompensiert werden kann. Es gab jedenfalls rauschenden Beifall für diese Darbietungen.

Den festlichen Abschluss lieferte der Loitscher Volksmusikfreund Hans- Peter Blume. Er bot mehrere Titel der 'Kastelruther Spatzen' in sehr überzeugender Weise dar. Damit hatte er natürlich den Nerv der Senioren und Senioritas getroffen.

Alles in Allem war diese Veranstaltung gut gelungen. Vielleicht wird im kommenden Jahr der Teilnehmerkreis auch wieder etwas größer sein.

zu den Bildern

 

Nachtrag:
Vielleicht bekommen wir noch ein paar Bilder von den Darbietungen, wo der Fotograf selbst Akteur war. Ich bin gespannt...

Infoveranstaltung zum Bürgerentscheid am 26.11.2014

Die drei Loitscher Bürger, die diesen Bürgerentscheid durch ihre Unterschriftensammlung auslösten, hatten am 26.11.2014 zu einer Infoveranstaltung eingeladen, um ihre Argumente und Fragestellungen öffentlich zu machen. Wie zu erwarten war, schlugen die Wellen bei diesem Thema beizeiten hoch. Da war die ausgleichende Art des Moderators der Veranstaltung, Herrn Kannenberg, sehr wohltuend und zweckdienlich.

Die grundlegenden Aussagen der Einladenden dieses Abend waren diese:

  • Den Heinrichsberger Einwohnern sei ihr Dorfgemeinschaftshaus gegönnt.
  • Ob das in diesem Umfang und mit dem angesagten finanziellen Aufwand nötig ist, wird in Frage gestellt.
  • Die Öffentlichkeitsarbeit in dieser Sache wie auch das Finanzgebaren des Gemeinderates ist kritikwürdig.

Nicht alle Argumente fanden die ungeteilte Zustimmung der Anwesenden; zumindest wurde Beifall mal für die eine, mal für die andere Seite gespendet. Letztlich wird der Bürgerentscheid am kommenden Sonntag (30.11.2014 - 08:00 bis 18:00 Uhr) zeigen, welche Argumente überzeugender waren.

zu den Bildern

Muss man auch gönnen können?

Eigentlich fehlen mir die Worte...

Natürlich gibt es Fakten für oder gegen das Heinrichsberger Gemeinschaftshaus. Aber die spielen anscheinend keine Rolle im Streit um das Heinrichsberger Dorfgemeinschaftshaus. Darf der kleinere Partner einer Allianz einen größeren Prachtbau haben als der Große? Kann man bei dieser Gelegenheit alte Rechnungen begleichen? Wie auch immer: Man muss vielleicht Außenstehender sein, um den Disput relativ neutral begleiten zu können.

Fakt ist, das die diskutierten Fördermittel (ca. 350.000 € für den Stützpunkt am Elbe- Radweg) nur deshalb geflossen sind, weil dies im Plan vorhanden war. Weil diese Extralocke aber viiiiiel weniger kostet, räumt das Spielraum für andere Extras beim Bauvorhaben ein.

Aber darf das Vorhaben größer sein als beim Senior- Partner?
Das ist sicher Ansichtssache, aber zunächst muss man die vorhandene Substanz betrachten. Und ein altes Gutshaus ist nun mal größer als eine ehemalige Dorfgaststätte. Deswegen kann man dort auch mehr Funktionsräume unterbringen. Interessant wird sein, ob sich der Elbe- Radweg wirklich irgendwann auf unserer Seite der Elbe befinden wird. Aber dann wird noch mehr benötigt werden, z. B. auch eine Herberge für die Radsportfreunde, die derzeit in Rogätz einfallen. Da ist ein Posten von 20.000 € für eine Unterstellmöglichkeit von Fahrrädern eher eine Kleinigkeit.

Übrigens steht es jedem frei, bei einer größeren Party auch die Räumlichkeiten des derzeit so heiß diskutierten Gemeinschaftshauses in Heinrichsberg zu nutzen.

Und was sich während der Bauplanung herausgestellt hat: Die per Gesetz geforderte Barrierefreiheit führt in Heinrichsberg dazu, dass ein Fahrstuhl angebaut wird. Aber die gleiche Regelung macht, dass auch das Loitscher Gemeindehaus einen solchen Lift erhalten wird. Die Planungen dafür sind bereits bestätigt und werden alle älteren oder behinderten Einwohner sicher zufrieden stellen.

Weil dieser Disput nicht anders zu beenden ist, wird am 30.11.2014 ein Bürgerentscheid stattfinden. Die Benachrichtigungen sind ja bereits verteilt worden. Aber die Zusammenfassung würde darauf hinauslaufen, dass wir die Kosten vielleicht um wenige Tausend Euro senken könnten, aber dafür die 350.000 € Fördermittel zurückgeben müssten. Eigentlich geht es doch um mehr als eine Feierhalle für Einwohner, sondern um einen Standort in der Region, der zukünftig Nutzen für die örtliche Wirtschaft haben wird.

Zum guten Schluss noch diese Feststellung: Wenn all das Gesagte keine Rolle spielen würde, wäre da immer noch ein erhaltenswertes Objekt mit liebevoll gestalteten Details, die auch in den beigefügten Bilder sichtbar werden.

zu den Bildern | Volksstimme- Artikel

Vereinstreffen

zum Vergrößern hier klicken

Am 07. November haben sich die Vertreter der örtlichen Vereine sowie der Feuerwehr getroffen, um die Vorhaben für das nächste Jahr zu besprechen. Von einer Grünkohlwanderung bis hin zu den regelmäßigen Veranstaltungen zwischen Ostern bis Weihnachten werden die liebgewonnenen Höhepunkte auch 2015 wieder stattfinden.

Bei dieser Gelegenheit konnten sich die Anwesenden auch davon überzeugen, dass im Ramstedt Geld gut angelegt worden ist. Jedenfalls ist der Anbau am Gemeinschaftshaus ein echtes Schmuckstück geworden.

In eigener Sache (Teil 2)

 Ausstellungsstücke Ab dem 23.10. sind diese Exponate im FLORA- Park zu besichtigen.

Wen die Fülle verwirrt: Es sind etwa 100 Stück...

 

Volksstimme vom 28.10.2014

In eigener Sache ...

Vor Kurzem hat der bekannte Loitscher Weltmeister und Journalist Burkhard Steffen hereingeschaut, um ein paar Fragen zu stellen. Das Ergebnis war am 10.10.2104 in der Wolmirstedter Volksstimme zu lesen. Wer als Loitscher Einwohner die örtlichen Veranstaltungen besuchte, hatte vielleicht schon die eine oder andere Darbietung des 'jungen Talents' erlebt.

Jetzt gibt es ein neues Angebot: Ab dem 23.10.2014 findet im FLORA- Park in Magdeburg eine Ausstellung unter dem Motto 'Sammelsurium' statt. Der Loitscher Sammelfreund präsentiert dort Rubiks Zauberwürfel in diversen Varianten, aber auch logische Hirnverzwirner in anderen Formen und Spielarten. Am Freitag, dem 31.10.2014 ist Wolfgang Erdmann zwischen 14:00 und 18:00 Uhr auch selbst anwesend, um Fragen zu beantworten oder beim eigenen Würfel zu helfen. Und keine Sorge, obwohl Feiertag ist, ist der FLORA- Park für Einkäufe geöffnet.

zum Volksstimme- Artikel | zur Webseite des FLORA- Parks

Erntedank in Loitsche am 05.10.2014

"... den Tisch decken..." war das Thema des diesjährigen Erntedank- Gottesdienstes. Dazu war der Altar wie üblich mit den Früchten aus der Gegend sowie herbstlichen Blumen farbenfroh geschmückt. Weil die Sonne ebenfalls ihr Bestes gab, war die Loitscher Kirche in warmes Licht getaucht und die Dekoration kam bestens zur Geltung. Leider hatten es viele vorgezogen, das schöne Wetter direkt in der freien Natur zu genießen, sodass noch der eine und andere Platz frei blieb.

Aber pünktlich 15:00 Uhr öffneten sich die Türen im Bürgerhaus, wo die Loitscher Lausbuben (und -mädchen) ein kleines Programm darboten und die Powerfrauen wie immer mit Kaffee, Kuchen und Bowle aufwarteten. Insofern war auch hier der Tisch für Alle reich gedeckt. Gäste aller Altersgruppen strömten herein und nach kurzer Zeit war kein Stuhl mehr frei.

zu den Bildern

Herbstfeuer in Heinrichsberg am 02.10.2014

Wir waren in Heinrichsberg, um beim dortigen Herbstfeuer dabei zu sein. Es gab einen Fackelumzug für die Kinder, eine Wurst und Bier für die Erwachsenen und ein wenig Blasmusik aus Angern.

Wir haben etliche Gesichter entdeckt, die sich auch gelegentlich in Loitsche zeigen. Und über die Elbe geschaut waren die Lichter von Niegripp zu sehen - sehr stimmungsvoll.

Auf der anderen Seite des Feuers hatten sich einige junge Menschen zusammengefunden, um gemeinsam zu singen. Da reichte sogar der Schein einer Taschenlampe.

zu den Bildern

1. Loitscher Musikfest am 20.09.2014

Das erste Musikfest in der Loitscher Sporthalle bietet etwas für Jedermann. Ab 11:00 bis gegen 17:00 Uhr spielen zunächst verschiedene Blaskapellen auf. Nach einer Pause beginnen ab 19:30 Uhr verschiedene junge Bands mit ihren Darbietungen.

Zwischendurch gibt es warme und kalte Speisen und Getränke. die Loitscher Gastgeber wie auch ihre Gäste sind darin ja sehr erfahren... Die Loitscher Powerfrauen servieren dann Kaffee und Kuchen, zu dem auch die Heinrichsberger Sportfrauen ihren Anteil geleistet haben.

Wir sind sehr gespannt, wie die ganze Sache angenommen wird. Das könnte darüber entscheiden, ob es auch ein zweites Musikfest geben wird.

 

1. Nachtrag:
Inzwischen ist die Nachmittagsveranstaltung gelaufen. Alle Blasorchester bzw. -kapellen haben ihr Bestes gegeben und gezeigt, dass Blasmusik durchaus tanzbar ist. Die Bilder beweisen das... Und es war interessant zu erleben, dass diese Art von Musik in sehr unterschiedlichen Stilrichtungen präsentiert werden kann. Vom klassischen Feuerwehrmarsch bis hin zur 'orchestralen' Darbietung waren etliche Varianten zu erleben.

Wir erholen uns kurz und gehen dann in die Abendveranstaltung.

 

2. Nachtrag:
Wegen der schlechten Lichtverhältnisse haben wir abends nur Videoaufnahmen gemacht. Die sind in Bearbeitung und werden in Kürze hier zu sehen sein.

Programmablauf | zu den Bildern | zu den Videos

Drehtag im Loitscher 'Bahnwärterhäuschen'

Am 17.06. 2014 hatte der MDR einen Beitrag über das Loitscher 'Bahnwärterhäuschen' gedreht, der am 17.08.2014 ab 21:00 Uhr ausgestrahlt wird. In der Sendereihe 'Steimles Welt' reist der bekannte Schauspieler Uwe Steimle durch die Region, um Sehens- und Erinnerungswertes ins Bild zu setzen.

Nachdem nun auch der neue Radweg zwischen Rogätz und dem ehemaligen Loitscher Bahnhof fertiggestellt wurde, fällt ein Besuch in dieser originellen und gemütlichen Gaststätte um so leichter.

Übrigens kann man die angekündigte Fernsehsendung nicht direkt am Ort des Geschehens anschauen: Es gibt dort kleinen Strom und deshalb auch keinen Fernseher.

 

zum Beitrag des MDR

Richtfest der Werk- und Kulturscheune am 13. Juni 2014

Nachdem die Grundsteinlegung für dieses Objekt ja erst vor kurzer Zeit stattgefunden hatte (siehe unten), konnte jetzt dem fast fertigen Dach die Richtkrone aufgesetzt werden. Im Beisein der Vertreter von Politik, Handwerk und Kirche wurden alle üblichen Rituale vollzogen, damit dem Bau Glück beschieden sei. Ein zünftiger Richtspruch, das Einschlagen eines Nagels und ein Schnaps waren die Garanten dafür. Glücklicherweise waren alle dafür Zuständigen auch trinkfest und schwindelfrei; es ist nichts Schlimmes passiert.

Nach dem offiziellen Teil, dessen Ansprachen und Grußworte erfreulich kurz waren, wurde zu Kaffee, Kuchen oder kräftigen Speisen und Getränken geladen. Alle Loitscher waren herzlich eingeladen. Und weil es ja schließlich um eine Kulturscheune ging, war anschließend Livemusik angesagt. Die Band fenestra temporis legte mit Irish Folk vor, der Loitscher Liedermacher Wolfgang Erdmann brachte eine Menge eigener Lieder, aber auch ein paar bekannte Klassiker aus dem Bereich der Rockmusik zu Gehör.

Von der Veranstaltung wird es auch wieder ein Video geben, aber das dauert noch ein wenig.

zur Webseite der Werk- und Kulturscheune | zu den Bildern | Video

Kinderfest in Loitsche an 01.06.2014

Nachdem das Kinderfest im vergangenen Jahr wegen schlechten Wetters ausfallen musste, war es in diesem Jahr wirklich gut besucht. Die Angebote waren so gewählt, dass nicht nur die Kinder, sondern auch die Eltern oder Großeltern ihren Spass hatten. Mehrere Stationen konnten absolviert werden. Als Belohnung gab es kleine Präsente. Wer alle geschafft hatte, bekam ein paar Wertbons, um bei Speisen und Getränken der Fa. Zobel wieder zu Kräften zu kommen.

Völlig unkommentiert lassen wir die Feststellung, dass mehr Schweiß in den Gesichtern der Eltern zu sehen war; die Kinder hatten eindeutig mehr Kondition. Dafür hatten die 'Alten' etwas mehr Erfolg beim Auswerfen der Angel, weil die Zielflächen wirklich sehr klein waren.

zu den Bildern

Wahlkampfveranstaltung der Unabhängigen Wählergemeinschaft (UWG) am 21. Mai 2014

kein Bild vorhanden

In diesem Jahr stellt sich die Unabhängige Wählergemeinschaft Loitsche-Heinrichsberg (UWG) erstmalig zur Wahl. Diese Vereinigung hat als Einzige ihr Programm in der Öffentlichkeit vorgestellt. Es wurden Flyer an alle Haushalte verteilt. Am 21.05.2014 fand eine Informationsveranstaltung im Dorfgemeinschaftshaus Loitsche statt, wo die Programm-Schwerpunkte sehr ausführlich erläutert und rege diskutiert wurden. An erster Stelle stehen mehr Demokratie und Mitbestimmung. Über große Ausgaben soll demnächst öffentlich informiert und diskutiert werden, bevor der Gemeinderat Beschlüsse fasst. Die Wünsche alle Einwohner aus Loitsche, Heinrichsberg und Ramstedt sollen stärker und gleichwertig berücksichtigt werden.

  • Die meisten Gemeinderatsmitglieder stellen sich auch in diesem Jahr wieder zur Wahl. Die Mitglieder des aktuellen Gemeinderates, der seit 01.01.2010 im Amt ist, finden Sie hier.
  • Außerdem findet am 2505.2014 die Wahl des Europäischen Parlamentes statt. Eine Übersicht der Parteien und den Wahl-O-Mat zur Europawahl 2014 finden Sie hier.

 

Bitte informieren Sie sich darüber, wofür sich Ihre Wunsch-Kandidaten einsetzen und gehen Sie zur Wahl!

Richtfest am 21. Mai 2014 in Ramstedt

Wie kann ein so kleiner Ortsteil neuen Platzbedarf für gemeinsame Zusammenkünfte und Feiern haben? In Ramstedt benötigten die 44 Einwohner deutlich mehr Platz für das Gemeinschaftsleben. Das lag nicht nur daran, dass der Ramstädter Traditions- und Feuerwehrförderverein fast 50 Mitglieder hat. Etliche von ihnen leben inzwischen an anderen Orten, haben die alte Verbundenheit aber nicht aufgegeben. Außerdem leistet Ramstedt mittlerweile feste Beiträge für das Veranstaltungsprogramm der Region, z. B. zum Männertag und beim Herbstfest.

Mit Hilfe der Gemeinde Loitsche-Heinrichsberg, die ca. 120.000 € beigesteuert hatte, konnte das Gemeinschaftshaus um einen Anbau erweitert werden. Wenn die Innenausbauten abgeschlossen sind, steht deutlich mehr Platz zur Verfügung. Zu Stande gekommen ist die Baumaßnahme unter Mithilfe der Fa. Wisual aus Wolmirstedt, die nicht nur mit Produkten aus der Region arbeitet, sondern auch hier Arbeitsplätze schafft.

Der festliche Anlass hatte wieder die üblichen Begleiterscheinungen: Gegrilltes, Salate und Gerstensaft der Marke 'Freibier'; ein guter Grund, ein wenig länger sitzen zu bleiben.

zu den Bildern

Maibaumfest am 27. April 2014

Als das diesjährige Maibaumfest von der Bürgermeisterin eröffnet wurde, war noch nicht abzusehen, welche dramatischen Geschehnisse de Nachmittag noch bieten würde. Aber der Reihe nach...

Wie immer hatten die Loitscher Powerfrauen Unmengen an Kuchen gebacken; es war wieder mal nur ganz wenig zuviel. Dazu wurde Kaffee angeboten, für die spezielle Erfrischung gab es gut gekühlte Bowle. Die Kameraden der Feuerwehr hatten den Ausschank von Bier übernommen, was bei bestem Wetter auch gern angenommen wurde. Richtig war auch die Bemerkung eines Feuerwehr- Kameraden: 'Bei Westwind steht die Birke grade'.

Die Loitscher Lausbuben hatten wieder ein sehr lustiges Programm einstudiert. Viel Beifall fand der Beitrag über einen Affen mit Hut...

Anschließend eröffneten die Loitscher Powerfrauen mit einer Girls- Reihe das Buffet, wobei sie sogar noch Kuchenbleche balancierten. Die Bilder des Tages zeigen, was gemeint ist.

Nachdem die meisten Gäste mit Kaffee und Kuchen versorgt waren, machte sich plötzlich Unruhe breit. Wenig später zeigten schwarze Rauchschwaden, was die Ursache der Aufregung war: nur wenige Hundert Meter vom Festplatz entfernt war ein Brand ausgebrochen. Zum Glück waren die Kameradinnen und Kameraden ja bereits versammelt und auch die Löschfahrzeuge waren bereit, sodass der Löscheinsatz ohne weitere Verzögerung beginnen konnte.

Bilder vom Fest | Bilder vom Löscheinsatz

Grundsteinlegung für die Werk- und Kulturscheune in Loitsche am 16. April 2014

Bei bestem Wetter wurde am 16. April der Grundstein für die Loitscher Kultur- und Werkscheune gelegt. Unter reger Anteilnahme zahlreicher Amtsträger aus der Region sowie Loitscher Einwohner und im Beisein der Kollegen von der ausführenden Baufirma wurde ein weiterer Meilenstein des bereits fast zwei Jahre währenden Projekts gesetzt. An den Grundmauern kann man schon erkennen, welche Absichten mit diesem Vorhaben verbunden sind: Räume für die Jugendlichen der Gemeinde zu schaffen, in denen sie sich sinnvoll und kreativ betätigen können. Ein Band- Probenraum und verschiedene Werkstätten sind Bestandteile dieses Vorhabens; man kann dann dort bei Bedarf auch übernachten und ganz sicher auch die eine oder andere Feier durchführen.

Gefördert wird das Bauvorhaben von vielen Seiten: die Gemeinde Loitsche-Heinrichsberg geht mit der Kirche Hand in Hand, das Land Sachsen-Anhalt und die Europäische Union haben Mittel dafür zur Verfügung gestellt.

Webseite der Werk- und Kulturscheune | zu den Bildern

Ministerbesuch in Sachen Hochwasserschutz

Unter Anteilnahme zahlreicher Loitscher Bürger fand sich am 17.03.2104 der Minister für Landwirtschaft und Umwelt des Landes Sachsen-Anhalt, Herr Dr. Aeikens im Dorf ein, um sich über die Ereignisse während des Hochwassers 2013 zu informieren. Vor allem die damaligen Maßnahmen und Probleme beim Hochwasserschutz ließ er sich von der Bürgermeisterin von Loitsche-Heinrichsberg, Frau Bettina Seidewitz direkt an den am meisten betroffen Stellen erläutern.

Wenn viele Worte, Lagepläne und Konzepte vielleicht nicht verständlich waren, so konnte eine Bemerkung das Ausmaß des 2013er Hochwassers sehr anschaulich illustrieren: Beim Hochwasser 2002 hätte die Bürgermeisterin am abgebildeten Ort noch gut stehen können; das Wasser wäre ihr nur bis zur Brust gegangen. 2013 wären die Wasser weit über ihrem Kopf zusammengeschlagen...

Im Anschluss an diese Besichtigung fuhr der Minister noch nach Wolmirstedt, um dort am Handwerkerring zu schauen, welche Probleme damals dort entstanden waren.

Zum Abschluss der Tour fand im Wolmirstedter Katharinensaal noch ein Bürgerforum statt. Es bleibt zu hoffen, dass nach diesem Besuch des zuständigen Ressortchefs schnell die nötigen Maßnahmen eingeleitet und auch zum Abschluss gebracht werden.

Infos vom Hochwasser 2013 | zu den aktuellen Bildern

Neueröffnung der Kindertagesstätte 'Deichwichtel' in Heinrichsberg

Am 01.02.2014 wurde im OT Heinrichsberg die Kindertagesstätte 'Deichwichtel' neu eröffnet. Nach knapp drei Jahren, die seit dem Beschluss des Gemeinderates am 07.03.2011 vergangen sind, steht den Heinrichsberger Kindern ein Schmuckstück zur Verfügung, in dem sie sich sichtlich wohlfühlen. Zur Eröffnung hatten sich zahlreiche Gäste eingefunden; Familienmitglieder der verschiedenen Generationen, aber auch interessierte Einwohner aus Heinrichsberg und Loitsche.

In den eröffnenden Worten begrüßte die Bürgermeisterin, Frau Bettina Seidewitz aber auch einige Ehrengäste:

  • das Mitglied des Bundestags (MdB) Herrn Manfred Behrens,
  • Herrn Christian Meseberg - Bauamtsleiter und in Vertretung des Verbandsgemeinde- Bürgermeisters Herrn Th. Schmette sowie
  • Vertreter der Firmen, die an der Planung, dem Bau und der Einrichtung des Objektes beteiligt waren.

Das Elternkuratorium nahm eine Ehrenurkunde von Theo Tintenklecks entgegen, dessen Programm im Anschluss an die Reden und Geschenk- Übergaben zu erleben war.

Zuvor gab es aber noch als Dankeschön an Alle, die bei diesem Projekt Verantwortung getragen hatte, eine kleine, selbstgebastelte Überraschung. Und damit die Welt auch von diesem denkwürdigen Tag Kennnis bekommen konnte, hatten die Eltern der 'Deichwichtel' noch eine Luftballon- Aktion vorbereitet, so dass jede Menge persönlicher Botschaften in den Himmel geschickt werden konnten.

Im Anschluss an den offiziellen Teil der Veranstaltung konnte die neue Kita besichtigt werden, die in hellen und freundlichen Farben gefallen konnte. Die Ausstattung ist vom Feinsten; es ist zu hoffen, dass sich das auch eine Weile hält. Aber da sollte man realistisch bleiben...

Wer nicht gleich durchkommen konnte, hatte immerhin die Möglichkeit, Kaffee und Kuchen oder andere nahrhafte Leckereien zu sich zu nehmen.

 

zu den Bildern